Heiraten, um zu vögeln?
Ich kaufe mir doch auch kein Fahrrad, nur um zu klingeln.




Heiraten um zu vögeln?

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Welche Stadt ist das?
  Europa und USA im Jahre 2020
  Autofahrerin des Jahres 2015
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    kater-leopold

    - mehr Freunde

Links
  Miss Anonyma. Eine Frau, die weiß, was sie will.
  Mrs. Kiehnlein
  Projekt Hausbau
  PC - nein danke, lieber politically incorrect!
  Sexphantasien eines alternden Pornografen
  Mit dem Fahrrad von Danzig nach St. Petersburg
  Seitensprünge
  
  Aufmucken !
  Ein deutscher Austauschschüler in Kanada
  ...schon wieder ein Figurproblem...
  murkel - Gelebte Soap
  'ne kölsche Jung
  Gehirn-Waschsalon
  dying to be
  Der im Dunklen tanzt
  seth-art

Letztes Feedback


http://myblog.de/flink

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dummheit pur.

Ich bin mir noch nicht ganz klar darüber, welche dieser Nerversägen verabscheuungswürdiger sind:

Stefan Raab oder
Mike Krüger oder
Fips Asmussen oder
die sogenannten "Comedians" im Privat-TV, z.B. Hella v. Sinnen, Atze Schröder, Cindy aus Marzahn (die Mettwurst im lila Bodysack) usw.usw.

Früher hatten wir drei Fernsehprogramme und fanden im Prinzip allabendlich wenigstens eine Sendung, die das Ansehen wert war.

Heute kann ich via Satellit ungefähr 500 Programme empfangen. Der Fernsehapparat bleibt meistens ausgeschaltet, weil der Schrott, der (gegen Gebühr) geliefert wird, einfach nicht mehr erträglich ist.
22.10.13 15:59


Werbung


Hedonismus und Promiskuität

Da forderte mich vor ein paar Monaten der Inhaber der Myblog-Seite "promisc", der wackere Gerd, per E-Mail auf, meine Verlinkung auf seine Seite von meinem Blog zu entfernen. Mein Blog sei "unerträglich" oder etwas ähnliches hat er seinerzeit geschrieben.

Naja, was solls, habe ich gedacht - wer liest hier schon mit? Habe den Link also entfernt.

Jetzt, nach längerer Zeit, schau ich hier mal wieder hinein und auch bei dem promiskuitiven Gerd. Nichts mehr los bei Gerd. Offensichtlich hat sich sein Blog totgelaufen, bzw. ihm fällt nichts mehr ein. Kann auch sein, daß er sich eine andere Blog-Plattform gesucht hat, wo seine Phantasien noch ernstgenommen werden.

Damit er aber hier bei myblog.de nicht vollständig in Vergessenheit gerät, richte ich den Link zu seinem Blog hier wieder ein. Gelle, Gerd?
22.10.13 10:40


Unerträgliches Blog.

Heute mal trotz Vorweihnachts-Hektik etwas zum Lachen gehabt:

Ein Blogger, der sich Promiskuität auf die (Blog)-Fahne geschrieben hat und den ich in meiner Linkliste führte, bat mich per e-mail, den Link auf ihn zu entfernen, da "es ihm unerträglich sei, meinen Link in direktem Zusammenhang mit seiner Seite zu wissen..."

Pruuuuust.

Aber, lieber Gerd, kein Problem. Du bist gelöscht.

Ääääh - der Link, natürlich....
17.12.12 17:52


Elternsprechtag

Mit G. hatte ich vor ein paar Jahren mal was, nix besonderes, nur eine nette Bumsbekanntschaft. Habe sie kürzlich wiedergetroffen, nachdem sie nach ihrer Scheidung wieder hierher gezogen ist. D.h., sie hat sich hierher versetzen lassen; sie ist Hauptschullehrerin.

Von ihr hab ich die nachstehende Liste der tatsächlichen Bedeutungen von Lehrer-Eltern-Gesprächen bei Elternversammlungen:


Lehrer:

Markus macht sich gut = Keine Ahnung, wer der Bengel ist.

Tina hat Probleme sich anzupassen = Ihre Tochter hat keine Manieren und ist eine freche Göre.

Stefan sollte sich mehr anstrengen = Ihr Sohn ist ein fauler Sack.

Eva ist eine angenehme Schülerin = Ihre Tochter ist langweilig und duckmäuserisch.

Armin schwätzt manchmal = Ihr Sohn hat ständig die Klappe offen und ist undiszipliniert.

Erwin ist nicht organisiert = Ihr Sohn hat weder Heft noch Hausaufgaben und seine Schultasche ist ein Mülleimer.

Anja wird sich bemühen müssen = Ihre Tochter macht keine Hausaufgaben, paßt nie auf und hat sowieso keine Chance.

Bernd steht auf einem guten Zweier = Gut, daß nicht alle Schüler solche langweiligen Streber sind wie Ihr Sohn.

Ingrid ist lebhaft = Ihre Tochter ist eine Nervensäge.

Haben Sie noch Fragen? = Hauen Sie endlich wieder ab.


Eltern:

Ich glaube, zwischen Ihnen und Susanne stimmt die Chemie nicht = Meine Tochter ist ein Sonnenschein. Sie sind unkompetent.

Josef lernt jeden Tag zwei Stunden = Ohne Nachhilfestunden würde er es nicht schaffen, weil Sie als Lehrkraft versagen.

Manfred kann sich so schwer konzentrieren = Sorgen Sie gefälligst für mehr Disziplin in der Klasse.

Mein Peter ist eine starke Persönlichkeit = Sie können sich nicht durchsetzen.

Anton ist sensibel = Sie haben das Einfühlungsvermögen einer Dampfwalze.

Andreas hat das Zeug für den höchsten Leistungskurs = Mein Sohn ist hochbegabt und Anwärter für den nächsten Nobelpreis.

Maria ist technisch begabt = Bringen Sie meiner Tochter Englisch bei.
13.12.12 17:03


Elternsprechtag

Mit G. hatte ich vor ein paar Jahren mal was, nix besonderes, nur eine nette Bumsbekanntschaft. Habe sie kürzlich wiedergetroffen, nachdem sie nach ihrer Scheidung wieder hierher gezogen ist. D.h., sie hat sich hierher versetzen lassen; sie ist Hauptschullehrerin.

Von ihr hab ich die nachstehende Liste der tatsächlichen Bedeutungen von Lehrer-Eltern-Gesprächen bei Elternversammlungen:


Lehrer:

Markus macht sich gut = Keine Ahnung, wer der Bengel ist.

Tina hat Probleme sich anzupassen = Ihre Tochter hat keine Manieren und ist eine freche Göre.

Stefan sollte sich mehr anstrengen = Ihr Sohn ist ein fauler Sack.

Eva ist eine angenehme Schülerin = Ihre Tochter ist langweilig und duckmäuserisch.

Armin schwätzt manchmal = Ihr Sohn hat ständig die Klappe offen und ist undiszipliniert.

Erwin ist nicht organisiert = Ihr Sohn hat weder Heft noch Hausaufgaben und seine Schultasche ist ein Mülleimer.

Anja wird sich bemühen müssen = Ihre Tochter macht keine Hausaufgaben, paßt nie auf und hat sowieso keine Chance.

Bernd steht auf einem guten Zweier = Gut, daß nicht alle Schüler solche langweiligen Streber sind wie Ihr Sohn.

Ingrid ist lebhaft = Ihre Tochter ist eine Nervensäge.

Haben Sie noch Fragen? = Hauen Sie endlich wieder ab.


Eltern:

Ich glaube, zwischen Ihnen und Susanne stimmt die Chemie nicht = Meine Tochter ist ein Sonnenschein. Sie sind unkompetent.

Josef lernt jeden Tag zwei Stunden = Ohne Nachhilfestunden würde er es nicht schaffen, weil Sie als Lehrkraft versagen.

Manfred kann sich so schwer konzentrieren = Sorgen Sie gefälligst für mehr Disziplin in der Klasse.

Mein Peter ist eine starke Persönlichkeit = Sie können sich nicht durchsetzen.

Anton ist sensibel = Sie haben das Einfühlungsvermögen einer Dampfwalze.

Andreas hat das Zeug für den höchsten Leistungskurs = Mein Sohn ist hochbegabt und Anwärter für den nächsten Nobelpreis.

Maria ist technisch begabt = Bringen Sie meiner Tochter Englisch bei.
13.12.12 16:50


Mainstream - Orgasmen - Deep Purple

Wenn ich mir hier so die Blogs durchlese --- alles Krampf. Nabelschau, wo Du hinguckst, vergebliche Selbstfindungen (was soll ich essen, Nudeln oder Pasta usw.usf.) und Liebeskümmernisse, oh ja, die Liebe...

Meine Fresse, wenn jemand mit seinem Partner/Partnerin nicht klarkommt, dann sucht man sich eben jemand anders.

Meinem kleinem Freund ist es echt schnuppe, in welcher Vagina er sich übergibt. Hauptsache ist, daß er überhaupt zum Kotzen kommt. Zugegeben: ich bin kürzlich mal ohne Orgasmus geblieben. Das Mädel hat dagelegen wie Maria Magdalena auf so einem raffaelitischen Schinken, mit weit aufgerissenen Augen ins Nirgendwo geglotzt und gestöhnt, als machte sie eine Amputation ohne Betäubung duch... Mit 42 war sie keine Jungfrau mehr, jedenfalls das Gezappel beim Endspurt (dessen Einlauf ich vortäuschen mußte) war ein veritabler Orgasmus. Ihrerseits. Vielleicht hätte ich ihr zwei AA-Batterien für ihren Vibrator dalassen sollen. Den Rücken hat sie mir auch noch zerkratzt. Scheiße.

Liebeskummer ist jedenfalls der dümmste Zeitvertreib, den ich mir vorstellen kann, experto credite.

Die Deep Purple Show kürzlich in Bremen war geil. Das war Musik, und keine Mucke. Die armen Idioten auf ihren teuren Sitzplätzen haben soooo viel verpaßt. Ich stand mit P. vor der Bühne, vielleicht 5 Meter von der Bühnenkante entfernt. Sound & Co. unschlagbar. Yeah.
4.12.12 20:42


Für einen guten Zweck.

Weiß jemand, was "Die Tafel" ist?

Das ist eine Organisation, die sich selbst folgendermaßen darstellt:

In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss, und dennoch haben nicht alle Menschen ihr täglich Brot.

Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich:
Sie sammeln „überschüssige“, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und geben diese an Bedürftige weiter.

Tausende ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, Spender und Sponsoren machen es möglich.
--------------------------

Es ist eine traurige Tatsache, daß es in unserer Spaß- und Wohlstandsgesellschaft
unzählige Mitbürger gibt, die nicht wissen, wie sie zu ihrer nächsten Mahlzeit kommen sollen.

Hier springen die Tafeln mit den durch Sponsoren und Spendern gelieferten Lebensmitteln usw. ein. Einzelheiten hierzu kann man auf der Internetseite der Tafeln in Deutschland nachlesen.

Einer der Sponsoren ist der Kaffee-Onlineshop KAFFEE.DE. Kaffee.de hat seit Montag, dem 1. August die Aktion "Bloggen für einen guten Zweck" ins Leben gerufen: für jeden veröffentlichen Blogbeitrag (so wie meiner hier) spendiert Kaffee.de der Tafel ein Stück Kuchen, und ab jedem 25. veröffentlichten Text gibt es 1 Pfund Kaffee dazu.

Das finde ich sehr lobenswert. Ich rufe jeden Blogger hier auf, es mir gleichzutun und ebenfalls einen Beitrag zum Thema zu veröffentlichen. Das kostet nichts und dient einem guten Zweck! Einzelheiten stehen auf der Internetseite von KAFFEE.DE.
3.8.11 11:06


Wer die Hände in den Schoß legt, ist nicht unbedingt untätig.

Gestern veröffentlichte WerWolfsArt in seinem wunderbaren Erotik-Blog den Aufschrei

 

WUTFICKEN!

 Wie das Leben so spielt: heute hatte ich exakt diese Situation.

Die dämliche Schlotze in der Bank -ich war kurz nach 12 Uhr mittags dort und brauchte dringend ein paar Auslandsformulare- war dem Anschein nach bereits gedanklich bei ihrem freien Mittwoch-Nachmittag und hat wohl nur noch an ihren Nachmittagsfick gedacht (Quelle: Herbert Grönemeyer, in: Das Boot, 1980).

 Die Votze war nicht in der Lage, den richtigen Schrank zu finden, wo die ihren betreffenden Papierkram verwahren. So blöd!!

Die bewegte sich nicht nur im Zeitlupentempo, sondern hatte auch eine Sprechgeschwindigkeit, bei der man ihr ohne weiteres die Zähne hätte plombieren können.

Alles in allem ein Objekt zum Wutficken. Ihr das Kostüm zu zerfetzen und sie von hinten anzubohren, das war meine spontane Eingebung. Aber das geht leider nicht in der Schalterhalle, jedenfalls nicht, solange noch Bankkunden da sind.

Ich hoffe nur, daß ihr Nachmittagsfick gründlich danebengegangen ist "Ach Süße, ich habe sooolche Kopfschmerzen....".

Hähähä.

 

20.7.11 18:58


Endlich mal ein Lichtblick.

In der letzten Stunde mal mehr oder weniger gelangweilt in den Blogs hier herumgeblättert. Krampf as usual: eine Tusse kriegt ihren angehimmelten Macker nicht in die Falle, und ein Checker kriegt sein Lustobjekt nicht flachgelegt, und ein weiterer wiederum hat von seiner Tusse die Schnauze voll, was sie ins Blog heult (in zeitgemäßer Lifestylelyrik, versteht sich), und dann natürlich die Stricker-Innen, Häkler-Innen, Kalorienzähler-Innen. Undsoweiter undsoweiter; sie brabbeln alle dasselbe. Gähn.

Aber zwischen der vergammelten Spreu fand ich dann doch ein gülden Weizenkorn:

Hedon gelebt - Lust ist Sein

Hedon, das ist ein Blog hier bei myblog. Endlich mal was senkrechtes, etwas, das sich wieder mitzulesen lohnt.

Ach ja, um aber trotzdem dem Blog-Zeitgeist Rechnung zu tragen, darf ich nicht umhin, kundzutun, daß

- ich heute mindestens 3400 Kalorien verputzt habe
- meine Frau mich versteht
- meine Freundin auch
- und mein Hund sowieso.

Thanks for listening.
19.7.11 22:44


Blog am Arsch

Der Urlaub ist zu Ende. Wurde auch langsam Zeit - nicht, daß ich mich nach der Arbeit sehne, aber die Idioten auf der Autobahn, in den Hotels und überall gingen mir zuletzt nur noch auf den Sack.

Scheiß-Vollkasko-Freizeitgesellschaft.

Jeder Flachwichser, den ich im Urlaub getroffen habe, hatte natürlich seinen Ipott oder wie das Dings genannt wird, dabei, oder ein Notebook, und alle, alle mußten täglich über irgendwelche Hotspots ins Internet.

Der einzige Hotspot, der mir was sagt und der mir zusagt, befindet sich zwischen den Schenkeln einer Frau.

Ich war jedenfalls 4 Wochen ohne Internet - und ich hab's überlebt. Die Scheiß-Mobilquatsche hatte ich zwar dabei, aber im ganzen höchstens vier- oder fünfmal benutzt. Es gab ausreichend Telefonzellen an meinem Urlaubsort. Und wo sollte ich auch dauernd anrufen? Vielleicht auf der Maloche? Oder bei Omma? Voll für'n Arsch, dieser Kommunikationswahn

Und was die 4 Wochen ohne Internetzugang betrifft: wenn ich mir zum Bleistift diese idiotischen Blogs hier so durchlese, hat sich nix geändert: entweder Nabelschau in Form von hilflosen Selbstbetrachtungen "hach - ich liebe mich nicht mehr!", oder Weightwatching "habe in dieser Woche bereits 20 Gramm abgenommen", oder Liebeskummer.

Sind die Leute blöd. Wenn mir meine Tusse abspringt, geh ich auf die Piste und such mir die nächste. Irgendeine zum Knallen findet sich doch immer. Und für die Tussen ist es noch einfacher, sich ein Stückchen Mann reinzuziehen.

Blog am Arsch, sag ich doch.
18.7.11 21:56


Seitensprung-Risiko

Heute abend werden P. und ich mal wieder auf die Piste gehen.

Ich hoffe nur, daß wir I. nicht treffen. Es ist mir einfach zu riskant. Noch hat sich nichts abgespielt, aber am letzten Wochenende, als ich allein unterwegs war (P. hatte wieder mal Nachtschicht), lief mir natürlich prompt I. die Arme. Zum Glück war sie mit ihrer Schwester unterwegs - als diese aber mal irgendwann kurz auf der Toilette verschwand, hatte ich I.'s Hand da unter dem Tisch, wo es Spaß macht.

Irgendwann, und das wird nicht mehr lange dauern, werde ich I. flachlegen oder sie mich, je nachdem, welche Wohnung näher liegt.

Wenn P. das jemals rausbekommen sollte, sehe ich ziemlich alt aus. Aber es juckt mich ungemein.

I. ist eine vollkommen mies eingerittene Stute; dabei hat sie eine sehenswürdige Karosserie. Ihr Macker ist der letzte Heuler, und wenn man die beiden mal zusammen trifft oder sieht, kann man I. die Verachtung für ihren LAP vom Gesicht ablesen.
11.6.11 10:33


Es ward Licht.

Hach - ich liebe es, wenn es hell in der Wohnung ist!

Juri hat mir aus seiner Heimat einen ganzen Karton original russische Glühlampen in Stärke 100 Watt mitgebracht. Er meint, daß russische Glühlampen auch länger halten als die unsrigen (die meisten, die man hier in den Baumärkten zu kaufen bekommt, sind ohnehin kein "Made in Germany" mehr, sondern irgendwelcher Schund aus Fernost).

Mit Begeisterung habe ich gestern sämtliche Energiesparfunzeln rausgeschraubt und durch anständige Glühlampen ersetzt.
Den Kasten mit den Energiespardingern darf ich zwar auch noch zum Elektriker tragen, denn das ist hochproblematischer Sondermüll, aber dafür habe ich endlich wieder eine anständige Beleuchtung in der Hütte.

Diese Umweltfuzzies, insbesondere die Typen in der Euro-Quasselbude, die uns vorschreiben, was wir gut und was wir schlecht zu finden haben, sollten bei kleinem mal anfangen, sich über den Energiespar-Lampen-Quatsch Gedanken zu machen.

Wo ist denn da der Fortschritt, wenn man für so ein Funzeldings 5-10x soviel wie für eine Glühlampe bezahlen muß , das Licht die Wärme einer Bahnhofstoilettenbeleuchtung hat, die Lichtausbeute nur ein Drittel so groß wie bei einer Glühlampe ist, und die Dinger dann auch noch als Sondermüll entsorgt und für teures Geld vernichtet werden müssen?

Bei der Kernenergie haben wir mittlerweile den Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg geschafft (hoffentlich bleibt's jetzt endlich dabei).

Wird allerhöchste Zeit, daß wir auch unbrauchbare Schnapsideen auf den Müllhaufen der Geschichte schmeißen und aussteigen.
11.6.11 10:09


Ist heute Heiligabend?

Ist heute Heiligabend?

Alles tot, nicht zu fassen!

Bevor ich auf die Piste gehen wollte, habe ich bei J. angerufen, ob irgendwer da wäre (J. ist mein Stammkneipier). "Noch niemand da, aber die kommen bestimmt noch." Jaja, J., man muß nur fest dran glauben.

Mir langt's; ich bleib heute zu Hause. Im Schrank ganz hinten steht noch eine volle Flasche Havanna-Club Rum. Rum können sie machen in Cuba, wenn auch sonst nichts gescheites.

Dummerweise habe ich letzte Woche nicht bei I. angerufen. Heute ist sie natürlich bei sich daheim, macht in Familie und bekommt dann nach dem Wort zum Sonntag von ihrem angetrauten Gatten ihren Samstagabend-Stich. Wenn sie Glück hat, morgen früh auch noch einen, aber wie ich den Macker einschätze, schläft der sich lieber aus und quengelt nach dem Aufwachen nach Frühstück - aber nicht im Bett, sondern am Familien-Küchentisch.
30.4.11 22:16


Tanz in den Mai

Scheiße. Wieso geht seit einigen Tagen alles schief?

P. hat heute überraschend Dienst, weil ein Kollege krank geworden ist. Ich glaub ja alles, aber eigentlich ist P. eine treue Seele. Die wird wirklich mit ihrer doofen weißen Mütze und ihrer 9 Millimeter durch die Gegend gondeln und für Recht und Ordnung sorgen.
Sinnigerweise kann ich sie während der Schicht nicht anrufen, weil Privathandys während der Streife nicht erlaubt sind.

Zuerst war das ja ziemlich prall, mit einer Bullenfrau. Wir kennen uns schon 7 oder 8 Jahre. Zuerst hat sie immer noch ihren Ballermann mitgebracht, aber irgendwann war das nicht mehr gestattet. Ich wollte sie immer zu Schießübungen überreden, aber sie hat mit verklickert, daß sie für jede verschossene Patrone einen Nachweis bringen muß.

Und nun? - Eigentlich hatte mich auf eine Entsaftung gefreut. Die SMS von P. wegen der Nachtschicht kam erst gegen 16 Uhr. Viel zu spät für den 30. April, und dann auch noch Sonnabend. Nichts mehr zu machen, alle Muschis sind schon reserviert.

Werd ich also doch nicht mehr auf die Piste gehen, sondern die Glotze einschalten und mir einen runterholen.

Tanz in den Mai - Arschlecken!!!
30.4.11 21:05


Tabaksteuer

Herzlichen Dank, Ihr Pfeifen in Berlin.

Daß ich ab morgen € 5,50 für eine Schachtel Kippen abdrücken muß, verdanke ich den Quatschköpfen und Gutmenschen in Berlin. Die können mit dem Geld, was ihnen von uns Steuerzahlern ins Haus gespült wird, einfach nicht umgehen. Es reicht niemals, immer fehlen ein paar Milliarden.

Also werden wir in die Kriminalität reingezwungen. Schmuggeln wird zum Volkssport.

Vor ein paar Jahren habe ich meinen Diesel nur mit Aldi-Salatöl betankt, bis sie sich dann die Energiesteuer ausgedacht haben. Jetzt ist das Billigöl von Aldi, Lidl & Co. fast so teuer wie Diesel von der Tanke.

Von der Kfz-Stuer will ich gar nicht reden. Was machen die bloß mit dem Geld? In den Straßenbau fließt es jedenfalls nicht; unsere Straße ist ein Schlaglochpiste wie auf dem Mond.
30.4.11 13:02


Glühlampen

Vorhin ist zum wiederholten Male die Lampe im Treppenhaus abgekackt.
Diese Scheiß-Energiesparlampen mit ihrem Funzellicht. Lichtausbeute wie bei einer Weihnachtskerze, und man darf den Schrott nur als Sondermüll entsorgen wegen der enthaltenen Schadstoffe.

Wo ist da eigentlich der Fortschritt gegenüber einer Glühlampe?

Mein Kumpel Jurij fährt regelmäßig in seine Heimat nach Weißrußland. Er hat mir verprochen, von seiner nächsten Heimreise Ende Mai einen großen Karton Glühbirnen in 100 Watt und 150 Watt mitzubringen. Gute alte Energieschleudern, aber das geht mir ja sowas von am Arsch vorbei. Ich will was sehen und mich nicht als Erfüllungsgehilfe für die Eurokraten und die Pappnasen in Berlin profilieren. Sollen die doch ihre Verordnungen bei Energiespar-Funzelbeleuchtung ausarbeiten.
29.4.11 22:12


Was spielt da für eine Musik? - 27.04.11

Wer hier ab und zu reinguckt, sieht da links in der Ecke ein klitzekleines Fensterchen mit bewegten Bildern, und wenn man den Lautsprecher einschaltet, kommt da auch noch Musik raus. - beim Klicken auf das Miniaturfenster wird man zu "youtube" weitergeleitet und kann die Darbietung auf Wunsch in voller Screengröße sehen.

Das ist Musik, die ich mir selbst ausgewählt habe. Das aktuelle Chart-Gedudel geht mir voll am Arsch vorbei. Ich bin Rock'n-Roller und höre und verbreite das, was mir Spaß macht.

Heute habe ich mal Bob Seger mit "Old time rock'n roll" eingebunden, und zwar nicht die Adaption mit der Model-Tussi Heidi Klum oder mit dem Schwachmaten Tom Cruise (wer als Macker so klasse aussieht, kann doch nur schwul sein). Happy listening, und wem's nicht gefällt, soll sich gefälligst verpissen.

Stets,
flink
27.4.11 20:47


Was spielt da für eine Musik?

Wer hier ab und zu reinguckt, sieht da links in der Ecke ein klitzekleines Fensterchen mit bewegten Bildern, und wenn man den Lautsprecher einschaltet, kommt da auch noch Musik raus.

Das ist Musik, die ich mir selbst ausgewählt habe. Das aktuelle Chart-Gedudel geht mir voll am Arsch vorbei. Ich bin Rock'n-Roller und höre und verbreite das, was mir Spaß macht.

Heute habe ich mal Glenn Frey mit "Party Town" eingebunden. Von der Nummer gefällt mir am besten die 1. Strophe, zur allgemeinen Ergötzung hierunter der gesamte Songtext.

Happy listening, und wem's nicht gefällt, soll sich gefälligst verpissen.



I got sick of my job, sick of my wife
Sick of my future and sick of my life
I packed up my car and I got some gas
And told ev'rybody they could kiss my ass


I'm goin' to Party town (Yeah, yeah)
I wanna party down (Yeah, yeah)
I wanna have some fun
I wanna fool around
I'm goin' to Party town


The sun comes up, the sun goes down
Doesn't really matter in Party town
They go all day and they go all night
They keep on goin' until they get it right
Right here in Party town (Yeah, yeah)
They really party down (Yeah, yeah)
Man it's a party town (Yeah, yeah)
You know they all got their own
And they pass it all around

Well I'm burnin' like a blowtorch in my prime
Ev'rybody here is a friend of mine
I met a little girl a couple shooters ago
She's teachin' me ev'rything I don't know
About Party town (Yeah, yeah)
They really party down (Yeah, yeah)
You know they love to ball
They do it in the hall
Right here in Party town

We're so cool
You got any? Yeah
Meet you in the john
Woo hoo hoo I sure feel good!
Some Party!
26.4.11 22:09


Die gewählte Rufnummer....

....ist zur Zeit nicht erreichbar. - The number you have dialled.... undsoweiter undsoweiter.

Das ist einfach abtörnend. Die blöde V...ze hat entweder wieder mal vergessen, ihre Quatsche einzuschalten, oder der Akku ist leer, weil sie vergessen hat, das Ding an den Tropf zu hängen (wäre nicht das erste Mal), oder sie hat den Apparat im Stall vergessen - wäre auch nicht das erste Mal.

Worauf man sich garantiert verlassen kann, ist, daß man sich auf Weiber nicht verlassen kann.

Dabei ist P. in vielerlei Hinsicht sehr gewissenhaft, zuverlässig und auch vorausschauend, muß ich ihr ohne Einschränkung zugute halten. Aber mit dem Telefon hat sie es einfach nicht.

Soll ich jetzt um viertel vor zehn vielleicht noch 40 km zu ihr fahren, um den Termin für unser nächstes Treffen zu fixen? Ich bin doch nicht besoffen, bzw. nicht besoffen, aber mit mehr Alkoholika im Blut, als nach der StVO statthaft ist. Nix da. Werd ich ihr halt so eine Scheiß-SMS tippen und um Rückruf morgen bitten. Das vergißt sie garantiert auch wieder.

Scheiß Weiber.
26.4.11 21:48


Scheiß-Maloche

Was ich schon seit Februar vor mir hergeschoben habe, mußte ich nun endlich mal in Angriff nehmen.

Es ist ein Reparaturauftrag über mehrere Maschinen; der Kunde ist die bewußte Firma da in der Gegend von Mainz.

6 Maschinen haben sie mir zur "Durchsicht" geschickt. Ja, Pustekuchen! Vier davon sind Totalschäden. Das letzte Mal, daß die Dinger Öl oder eine irgendwie geartete Wartung gesehen haben, dürfte im Herstellerwerk gewesen sein, bevor sie an den Kunden verkauft wurden.

Aus "6 mach 2" ist auch nicht so ganz einfach. Bei allen Einheiten sind die gleichen *wesentlichen* Antriebsteile im Eimer.

Also hab ich mich heute als Schrotti betätigt und die vier Totalschäden komplett zur Teilegewinnung zerlegt. Die Typen auf den Autoschrottplätzen machen im Prinzip nichts anderes, nur bezeichnen sie sich seit einiger Zeit sehr hochgestochen als "Fahrzeugaufbereiter". Mein Hiwi hat nur große Augen gemacht und wollte mir einreden, alle sechs Maschinen als "total" zu deklarieren. Der Hund ist zu faul, und um Himmels willen bloß nicht die Pfoten schmutzig machen. Der Spacko, der. Er hat es tatsächlich mal fertiggekriegt, einen Schutzleiter an Phase zu klemmen. Soweit ich weiß, war er mal Isolierer. Ist das überhaupt ein Beruf, oder ist das ein Zustand?

Egal. Wenn wir die zwei noch instandsetzungsfähigen Klamotten fertig haben, sind allein an Arbeitslohn runde 500 - 600 Doppelmark fällig, plus nochmal ein weiterer Fünfhunderter für Neuteile. Bei Neuteilen hab ich zwar nicht viel drin, aber für ein paar Päckchen Tabak und einige Flaschen Rotkäppchen oder Napoleon reicht es.

Der Tabak ist für mich, und die Blubberlimonade wird P. und mir einen der nächsten Abende versüßen. Beischlaf ohne Sekt ist wie Beischlaf ohne Sekt.
26.4.11 17:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung